«z’Züri unterwägs»

«Limmat – Lebensader der Stadt Zürich»

Ohne Limmat gäbe es die Stadt in ihrer heutigen Form wohl kaum. Die Limmat, im Mittelalter auch als Aa (Bach, Fluss) bezeichnet (für den innerhalb der Stadt Zürich gelegenen Teil der Limmat), ist heute bei allen Bewohnern und Besuchern der Stadt sehr beliebt. Ob zum Baden oder Schwimmen, zu einer Schifffahrt, um an ihren Ufern zu flanieren oder einfach am Wasser gemütliche Stunden zu verbringen, sie bietet allen etwas.
Und was bedeutete die Limmat den Stadtbewohnern in früherer Zeit?
Die Limmat diente bis ins 19. Jahrhundert als öffentliche Wasserstrasse, sei es für den Waren- oder den Personentransport.
Die Wasserkraft der Limmat wurde von 12 Mühlen genutzt. Man kann sich heute auch kaum vorstellen,
dass damals nur zwei Brücken (obere und niedere Brugg) über die Limmat führten und nur eine davon
befahrbar war. In der Mitte dieser beiden Brücken lieferten die Schöpfräder der Bevölkerung Trink- und Brauchwasser.
Aber auch Abwässer wurden in die Limmat geleitet oder Abfall darin entsorgt. 1666 errichte man das städtische Wasserrad an der Schipfe, das als erstes Pumpwerk der Stadt Flusswasser auf den Lindenhof pumpte, damit man es von dort in die Altstadt verteilen konnte. Aber das Wasser kann auch Unheil bringen und es galt, Katastrophen zu meistern: Immer wieder auftretende Hochwasser, Brände und Explosionen zerstörten Häuser, Brücken und Mühlen nahe oder auf der Limmat.
Uns wird ein versierter Historiker, der sich unter anderem in der Stadtgeschichte sehr gut auskennt, in dieses Thema einführen: Dr. phil. Martin Illi. 1991 bis 1997 war er freier Historiker in Zürich und publizierte verschiedene Werke. In diesen Jahren war er auch freier Mitarbeiter bei der Kantonsarchäologie Zürich, am Staatsarchiv Zürich (HLS) und am Schweizerischen Nationalmuseum. Seit 2018 arbeitet er als freier Historiker in Zürich und in Horgen.

Hier die Eckdaten für Ihre Planung:

Datum: Mittwoch, 14. September 2022
Referent: Dr. phil. Martin Illi, Historiker
Treffpunkt: 18.00 Uhr, Zunfthaus zur Waag
Kosten: Fr. 20.00 pro Person (wird vor Ort eingezogen)
Bemerkungen: ca. 1 Std. für den Vortrag, anschliessend Apéro
Bitte um Anmeldung!

Ihre Veranstaltungsleiter
Dr. phil. Martin Illi
und Markus Lienhart

Jetzt anmelden

Anmeldungen

Für diesen Anlass haben sich 7 Personen angemeldet.

Major Patric C.
Oblt Marcel S.
Oberstlt a D Klaus R.
Oblt Michael B.
Oberst Fritz B.
Major aD Urs W.
Marie-Andrée W.